HSG Nendingen / Tuttlingen / Wurmlingen
HSG Nendingen / Tuttlingen / Wurmlingen

Spielbericht:

(Stand 14.11.2021)

Damen 1

HSG NTW - SG Leonberg/Eltingen

Zweiter Heimsieg in Folge für die HSG NTW

Die HSG NTW sichert sich den zweiten Sieg vom heimischem Publikum und behält somit die beiden Punkte in Tuttlingen.

Zu später Stunde wurde am Samstag die nächste Partie der HSG NTW angepfiffen. Zu Beginn beschnupperten sich die beiden Teams auf ähnlichem Niveau und so entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Nach 10 Minuten hatten beide Mannschaften 5 Treffer verbucht. Danach konnte die HSG sich ein wenig absetzen und kam durch schnelles Spiel zu einigen Toren in Folge. In den nächsten Minuten konnte man sich so mit 5 Toren absetzen. Durch eine 2-Minuten Strafe wurde die HSG geschwächt und es kam ein Bruch im Spiel. In der Folge konnten die Gegner bis zur Halbzeit wieder herankommen und man verabschiedete sich beim Stand von 12:12 in die Pause.

Die Ansprache von Trainer-Vertreter Lukas Treu war deutlich. Den 5-Torevorsprung hätte man nicht verspielen dürfen und die Vorgabe diesen Vorsprung in der zweiten Hälfte wiederherzustellen sollte unbedingt umgesetzt werden. Die Abwehr sollte wieder beherzt zupacken und im Angriff musste wieder konzentriert und geduldig bis zur Chance gespielt werden.

Frisch motiviert die Punkte in eigener Halle zu behalten,starteten die Mädels in die zweite Hälfte. Es kam zunächst ein ähnlich ausgeglichenes Spiel zustande, bei dem es munter hin und her ging. Die HSG legte in den ersten 10 Minuten vor und die Mädels aus Leonberg glichen immer wieder aus. In der Auszeit fand Treu dann die richtigen Worte und bis zur 54. Minute konnten die HSG-Mädels trotz einiger Minuten in Unterzahl einen 4-Tore Vorsprung herausspielen, der schlussendlich entscheidend war. In der Folge agierte die HSG immer wieder als die clevere Mannschaft und konnte sich den Sieg durch lange Angriffe, die leider nicht immer von Erfolg gekrönt waren, sichern. Zum Schlusspfiff erzielte Cara Riester aus dem Rückraum noch ein Tor, welches leider nicht mehr zählte und so trennten sich die beiden Mannschaften beim Endstand von 23:21.

Am Ende steht nach einer kämpferischen Mannschaftsleistungein Sieg für die HSG auf der Anzeigetafel, der sicher durch eine bessere Chancenauswertung in der zweiten Hälfte hätte höher ausfallen können. Nichts desto trotz kann man mit Rückenwind in die Trainingswoche starten, um sich auf das nächste Auswärtsspiel bei der SG Schorndorf vorzubereiten. Die SG konnte dieses Wochenende die bisher ungeschlagene Mannschaft aus Böblingen/Sindelfingen besiegen und wird daher ebenfalls hochmotiviert ins Spiel am Sonntag gehen. Es gilt also die Fehler im Training abzustellen, um sich dann die nächsten beiden Punkte sichern zu können.

Für die HSG NTW spielten am Samstag:

A. Sattler (Tor), C. Riester (7/3), L. Luz, N. Esslinger (3), K. Beiswenger (4), N. Haberer, L. Tröger (3), J. Geiselmann, A. Schwender (4), M. Kratt, L. Lettau; M. Krämer (2)

Impressionen Damen 1

Danke an Frank Riedinger
https://frank-riedinger.de/frank.html

 

Impressionen Damen 2

Spielbericht:

(Stand 01.11.2021)

Damen 1

HSG NTW – HC Oppenweiler/Backnang 26 : 23

Erster Sieg für HSG NTW Damen in der neuen Verbandsliga-Saison

Für die Damen 1 stand am Samstag wieder ein Heimspiel gegen einen noch unbekannten Gegner auf dem Plan. Der HC Oppenweiler/Backnang war am Samstagabend zu Gast in der Elta-Halle.

Das Spiel stand von Beginn an unter einem guten Stern, da nach langem Warten endlich Zoran Stavreski an der Seitenlinie stehen konnte und ihm der Kader fast komplett zur Verfügung stand. Die Mädels wurden vom Trainer gut eingestellt, und man startete konzentriert und motiviert in die erste Halbzeit. Nach gut 10 Minuten schien der Knoten geplatzt und man konnte sich durch eine geschlossene Mannschaftsleistung bis zur 25. Minute einen Vorsprung von 12:4 herausspielen. Bis zur Pause konnten die Gegnerinnen diesen Vorsprung noch auf 13:7 verkürzen, sodass es bei einem 6 Tore Vorsprung in die Kabinen ging.

Dort fand Trainer Stavreski klare Worte und forderte von der Mannschaft weiterhin Vollgas zu geben und es zum Ende hin nicht spannend werden zu lassen.

So starteten die Mädels wieder motiviert ins Spiel und konnten den 6 Tore-Vorsprung bis zur 45. Minute aufrechterhalten. Im Anschluss stellte der HC die Abwehr etwas um, und brachte die Damen damit etwas aus dem Tritt. Außerdem brachte die Trainerin Lukacs immer wieder die 7. Feldspielerin, um im Angriff für Wirbel zu sorgen. Diese taktischen Mittel halfen den Gegnerinnen den Vorsprung der HSG bis zum Ende auf 3 Tore zu reduzieren. Der Sieg war jedoch, auch aufgrund des glänzend aufgelegten Torhütergespanns Civelek/Sattler, nie gefährdet und so konnte Stavreski den ersten Sieg mit der Mannschaft gemeinsam feiern.

Das nächste Wochenende wird für die Damen spielfrei sein, sodass man nun zwei Wochen Zeit hat sich auf das nächste Spiel vorzubereiten.

Für die HSG NTW spielten am Samstag:

Sattler, A Civelek (beide Tor), C. Riester (8/5), L. Luz, N. Esslinger (3), K. Beiswenger, N. Haberer (1), L. Tröger (6), J. Geiselmann, A. Schwender (2), M. Kratt, L. Lettau (6)

Damen 2

HSG NTW 2 - HSG Neckartal  36 : 23

Die HSG NTW startet sehr motiviert in das Spiel und fand sich schnell in das Spiel ein. Mit einem schnellen Angriff und starker Abwehr konnte die HSG ein Halbzeitergebnis von 23:11 erreichen.

Nach der Halbzeit ging die Partie in die nächste Runde und unsere Damen 2 ließen trotz Führung nicht nach. Souverän spielte die HSG NTW das Spiel zu Ende. Leichte Konzentrationsschwierigkeiten konnten leicht wieder behoben werden und die Mannschaft kämpfte immer weiter und holte sich so hochverdient die 2 Punkte nach Hause mit einem Endergebnis von 36:23

Torschützenkönig:

Philine Baur mit 13 und Julia Wachter 9

 

Vorschau kommender Spieltag:

Sa. 06.11.2021

Herren                 19:30 Uhr TV Hechingen - HSG NTW, Kreissporthalle Hechingen
Damen I              Spielfrei
Damen II             17:30 Uhr TG Schömberg - HSG NTW 2, Sporthalle Schömberg

 

Spielbericht:

(Stand 25.10.2021)

Damen I


HSG Hohenlohe – HSG NTW 21:21


Punktgewinn nach ausbaufähiger Leistung im Angriff

Die Damen 1 der HSG NTW traten am Samstag nach einer langen Anfahrt ihr Auswärtsspiel gegen die HSG Hohenlohe an. Dieses Spiel musste ohne die beiden Youngsters J. Geiselmann (krank) und H. Jetter (verletzt) bestritten werden. Glücklicherweise konnte M. Krämer, die inzwischen auswärts studiert, mit ihrem Zweitspielrecht kurzfristig aushelfen, sodass die Bank gut besetzt war. Ziel war es eindeutig die ersten beiden Punkte mit nach Hause zu nehmen und es den Hausherrinnen schwer zu machen, ins Spiel zu finden. Leider verschliefen die Mädels den Start nach der langen Fahrt etwas, sodass man nach 5 Minuten bereits mit 5:1 im Rückstand lag. Durch unglückliche Aktionen in der Abwehr musste man zu Beginn einige Minuten in Unterzahl spielen, was dem Ergebnis ebenfalls nicht zuträglich war. Erst ab der 15. Minute konnte die HSG sich ein ums andere Mal durchsetzen und
bis zur Halbzeit auf ein Tor an die Gegner herankommen. Beim Stand von 12:11 ging es in die Kabine, in der ganz klar die solide Abwehrarbeit hervorgehoben wurde. Diese sollte weiterhin so kompakt stehen. Im Angriff solle geduldiger gespielt und sicher abgeschlossen werden, um das Spiel vollends zu drehen, so die Vorgabe des eingesprungenen Lukas Treu, der einmal mehr für Zoran Stavreski einsprang und die Damen auf der Bank unterstützte. Konzentriert startet die HSG NTW in die zweite Hälfte und es entwickelte sich ein Schlagabtausch auf Augenhöhe, der vor allem von der starken Abwehr beider Mannschaften bestimmt wurde. Es gab mehrere Führungswechsel und am Ende hatte man eigentlich die besseren Karten in der Hand. Fünf Minuten vor Ende konnte man mit zwei Toren in Führung gehen. Diesen Vorsprung galt es zu verwalten. Mit einem unglücklichen Abschluss und einem zu lang hinausgezögerten Angriff gab man Hohenlohe noch zweimal die Chance auf ein Tor, welche gnadenlos genutzt wurde. Nach 58 Minuten stand der Endstand von 21:21 bereits fest, da es keiner Mannschaft mehr gelang, den Ball einzunetzen. So teilten sich die Mannschaften die beiden Punkte nach einem spannenden Spiel. Am Ende war es eine Begegnung auf Augenhöhe, die man durch eine bessere Chancenverwertung auch für sich hätte entscheiden können. So müssen die Damen weiter auf ihren ersten Sieg warten und gehen mit dem Anspruch in das nächste Heimspiel, sich diese beiden Punkte zu sichern.
Es spielten: A. Sattler, A Civelek (beide Tor), C. Riester (10/7), L. Luz, N. Esslinger (2), N. Haberer (2), L. Tröger, A. Schwender (3), M. Kratt (1), L. Lettau, M. Krämer (3)

Herren


TV-Spaichingen - HSG NTW 34:29


Am Sonntagmittag spielten die Männermannschaften der HSG NTW gegen den ungeschlagenen Gegner TV Spaichingen.Dies war ein Auswärtsspiel für die HSG NTW in Spaichingen. Gut motiviert gingen die Jungs der HSG NTW auf das Spielfeld, doch allerdings waren die ersten Minuten für die HSG NTW schwer einen
Spielfluss zu bekommen. Doch nach etwa 5 Minuten fanden sie Anschluss an das Spiel. Danach war das Handballspiel sehr ausgeglichen, auf ein Tor kam ein Gegentor und es war ein Kopf an Kopf Rennen und daher eine sehr spannende erste Halbzeit. Allerdings gab es immer wieder Lücken in der Abwehr der HSG NTW und deswegen konnte sich der TV Spaichingen nach einiger Zeit um drei Tore absetzen. Die HSG NTW besprach sich in der Halbzeit über die Fehler in der Abwehr und dies zu vermeiden, ebenfalls im Angriff ruhig durchzuspielen und Spielzüge zu spielen.In der Anfangszeit der zweiten Halbzeit war es wieder schwer für die HSG NTW in das Spiel
hineinzufinden. Doch ab der 36. Minute gaben die Männer der NTW nochmals alles und holten somit auf zwei Tore Unterschied auf.Doch ein paar Minuten später bekam die HGS NTW mehrere Tempogegenstößen und die Abschlüsse im Angriff waren viel zu hektisch und daher erfolglos. Das Spiel endete mit dem Spielstand 34:29 für den TV Spaichingen.

Es spielten: Lukas Pawik, Raffael Sattler, Fabian Sattler, Lukas Treu, Stefan Wegner, Stefan Betzler, Fabian Eppler, David Metzger, Frank Schilling, Christian Weimar, Marco Haberer, Benedikt Börsig
Trainer: Andreas Worms

 

Damen 2

TV Spaichingen – HSG NTW 28:13 (14:3)

Am Sonntag ging es für die zweite Damenmannschaft des HSG NTW zum Auswärtsspiel gegen den TV Spaichingen. Trotz eines stark reduzierten Kaders startete die Mannschaft motiviert ins Spiel. Bis zur 10. Spielminute agierten die Damen des HSG NTW konzentriert im Angriff und standen kompakt in der Abwehr, sodass sich die Damen des TV Spaichingen mit 5:3 noch nicht richtig absetzen konnten. Ab diesem Zeitpunkt schlichen sich jedoch zunehmend technische Fehler ein, sodass die Gastgeberinnen ihre Führung immer weiter ausbauen konnten. Dies führte zu einem Halbzeitstand von 14:3.

Voller Motivation und Wille ging es in die 2. HälfteAuch wenn die 2.Halbzeit für die Damen 2 der HSG NTW, durch einige schön herausgespielte Tore und einen bessereAbwehrleistung, besser verlief als die ersten 30 Minuten konnte man den Rückstand nicht mehr aufholen.

So mussten sich die Damen am Ende mit 28:13 geschlagen gegeben.

Jetzt heißt es abhaken und nach vorne schauen, damit man am kommenden Samstag gegen die Damen des HSG Neckartal vor heimischer Kulisse die nächsten zwei Punkte holen kann.

Es spielten: Denise Lonza (Tor), Sandra Ketterl, Miriam Rutschmann, Leonie Milkau, Fabienne Riester, Julia Wachter, Amelie Kunz, Constanze Baur

Trainerin: Viola Pötzsch

 

Vorschau kommender Spieltag:

Sa. 30.10.2021 Eltahalle Wurmlingen


Herren             Spielfrei
Damen I          18:00 Uhr HSG NTW 1 – HCOB Opp/BK
Damen II         15:45 Uhr HSG NTW 2 – HSG Neckartal

 

Vorschau kommender Spieltag:

Sa, 23.10.21

Damen I

17:45 Uhr HSG Hohenlohe – HSG NTW I

Creutzfelder Sporthalle, Heilbronn-Franken

So, 24.10.21

Damen II        

15:15 Uhr TV Spaichingen – HSG NTW II

Sporthalle Unterbach, Spaichingen

Herren           

13:00 Uhr TV Spaichingen III – HSG NTW,

Sporthalle Unterbach, Spaichingen

E-Jugend                   

ab 10:30 Uhr HC FritBalNeu 3 – HSG NTW,

Doppelsporthalle 1, Rottweil

 

Handballaktionstag 2021 

 

Am 15.10.2021 konnte der Handballaktionstag HWV´s wieder stattfinden unter dem Motto „Lauf dich frei! Ich spiel´ dich an“. Schulen aus ganz Baden-Württemberg haben sich daran beteiligt; wie auch die Donauschule in Nendingen. Insgesamt haben 53 Schülerinnen und Schüler der zweiten und dritten Klasse von der Grundschule Nendingen an diesem Grundschulaktionstag teilgenommen. Dabei hatten sie die Gelegnheit die Sportart Handball spielerischkennenzulernen. Die Kinder durften sich an verschiedenen Stationen und Mannschaftsspielen probieren und ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Bei den Spielen und Stationen stand die Koordination und Geschicklichkeit mit dem Ball sowie das gemeinsame Spielen im Team im Vordergrund. Mit Spiel und Spaß konnte den Kindern die Sportart Handball näher gebracht werden. Zum Abschluss hat jedes Kind sein absolviertes Spielabzeichen und eine Urkunde bekommen. Ein besonderer Dank geht an die freiwilligen Helfer und den FSJler des TV Nendingen.  

Spielbericht:

(Stand 17.10.2021)

Damen I

HSG NTW – TV 1895 Flein 16:24 (7:13)

Mit dem Heimspiel gegen den TV Flein stand für die Damen der HSG NTW das erste Spiel nach dem Trainerwechsel in der vergangenen Woche an. Leider konnte der neue Trainer Zoran Stavreski aufgrund der kurzfristigen Übernahme des Amtes bei diesem Spiel noch nicht persönlich mit dabei sein, weshalb Lukas Treu spontan zur Freude der Mannschaft diese Funktion übernommen hat.
Unter Ersatztrainer Treu starteten die HSG-Frauen motiviert in ihr drittes Ligaspiel und konnten bis zur 10. Minute gut mit den Gegnerinnen aus Flein mithalten. Von da an ließ die Abwehr zu viele einfache Tore aus dem Rückraum zu und tat sich selbst schwer vorne den Ball im Tor unterzubringen. Zusätzlich geschwächt durch einige Zwei-Minuten-Strafen für die HSG konnten sich die Damen aus Flein bis zur Halbzeit mit 7:13 absetzen.
Nach dem Seitenwechseln konnten die HSG-Frauen, obwohl weiterhin in Unterzahl, direkt den Anschlusstreffer zum 8:13 erzielen. Anschließend gelang es ihnen jedoch 10 Minuten lang nicht die Fleiner Abwehr zu überwinden und so konnte sich die gegnerische Mannschaft mit 8 Toren weiter absetzen. Diesen Rückstand konnten die Damen der HSG NTW bis zum Schlusspfiff nicht mehr aufholen und so trennten sich die Mannschaften am Ende mit 16:24.
Nun gilt es nach vorne zu blicken und sich auf das nächste Spiel am kommenden Samstag bei der HSG Hohenlohe vorzubereiten, um den hoffentlich ersten Saisonsieg einzufahren.

Arzu Civelek, Anika Sattler (beide TW), Cara Riester (9/5), Laura Luz (1), Nina Esslinger (3), Katharina Beiswenger, Nadine Haberer (1), Jule Geiselmann, Anna Schwender (1), Philine Baur, Lisa-Marie Lettau (1), Marilena Kratt

 

Männer

HSG NTW – HSG Hossingen-Meßstetten II 19:21 (8:10)

Für das zweite Heimspiel der Saison 2021/2022 hatten sich die Herren der HSG NTW einiges vorgenommen. Gegen die Reserve von Hossingen Meßstetten wollte man zum einen die schwache Leistung vom vergangen Wochenende in Albstadt ausgleichen und zum anderen aber auch die "weiße Weste" in der heimischen Halle beibehalten und zur gewohnten Heimstärke finden. Die Vorzeichen für das zweite Heimspiel standen trotz der langen Corona Pause, welche die komplette Vorbereitungszeit erschwerte, gut. „Obwohl unter der Woche doch einige der Jungs angeschlagen nicht trainieren konnten, sind doch alle rechtzeitig zum Spieltag fit geworden, sodass wir heute aus dem Vollen schöpfen können“ sagte Andreas Worms, Spielertrainer der HSG NTW optimistisch vor dem Spiel. Dennoch wurde mit Frank Schilling ein erfahrener Spieler herangezogen, um den Ausfall einiger verletzten Spieler zu kompensieren.

Vor einer gut gefüllten Halle zeigten sich in der Anfangsphase zwei ebenbürtige Gegner. Die Reserve aus Hossingen Meßstetten erwischte den besseren Start und ging schnell mit 0:2 in Front.
Durch zwei schnelle Tore von Frank Schilling und Marco Haberer konnte diese Führung jedoch schnell wieder egalisiert werden. Dem Matchplan zufolge sollte nun mit einem offensiven Abwehrverbund (5-1 Abwehrsystem) das Aufbauspiel der Gegner immer wieder unterbrochen werden. Durch die offensive Spielweise sowie einer früheren "2-Minuten-Strafe" erhielten die Mannen von der Schwäbischen Alb jedoch viele Freiräume wodurch sie erneut in Führung gehen konnten (2:3, 4:5). Das Zusammenspiel zwischen Abwehrverbund und dem Torhütergespann um Rafael Sattler und Lukas Pawik, welches in den vergangen Spielen die Basis für eine positive Spielgestaltung darstellte, ließ sich zu diesem Zeitpunkt nicht im Spiel etablieren. Durch viele technische Fehler sowie einer mangelhaften Chancenverwertung - alleine vier verworfene Strafwürfe - plätscherte das Spiel fortan Vorsicht hin, ohne dass sich eine Mannschaft wirklich absetzen konnte. Nach dieser durchwachsenen Anfangsphase nahm Hossingen/Meßstetten in der 24 Minute beim Stand von 7:8 zum ersten Mal eine Auszeit. Diese Gelegenheit nutzte der Spielertrainer Andreas Worms um seiner Mannschaft Verbesserungspotenzial aufzuzeigen. „Durch das Vermeiden von technischen Fehlern und einer aggressiveren Abwehr sollte das Spiel nun an sich gerissen werden“ sagte Andreas Worms im Nachgang. Die Auszeit zahlte sich direkt aus, indem im nachfolgenden Angriff direkt der Anschlusstreffer erzielt werden konnte. Von nun an sollte das Spiel offener gestaltet werden können, obwohl die Reserve aus Hossingen mit einem "Last Minute" Strafwurf nochmal auf zwei Tore zum Halbzeitstand von 8:10 davonziehen konnte.

In der Halbzeitpause wurde nochmals auf die Vermeidung der technischen Fehler sowie auf die Erhöhung des Spieltempos hingewiesen, da die Gegner mit lediglich drei Auswechselspieler angereist waren. Die Halbzeitansprache zeigte Wirkung - wie ausgewechselt kamen die Männer von der Donau aus der Kabine. Die mittlerweile auf ein defensiveres Abwehrsystem umgestellte Abwehr ließ keine Gegentreffer zu und durch zwei schnelle Tore konnte der Halbzeitrückstand binnen zwei Minuten wieder ausgeglichen werden (10:10). Euphorisiert durch die stimmungsvolle Halle und mit gutem Tempospiel konnte nun sogar eine "2-Tore-Führung" herausgespielt werden (13:11, 14:12). Es machte den Anschein, dass der Knoten nun endlich geplatzt sei. Viele Abschlusschancen wurden herausgespielt, konnten aber aufgrund der wiederaufkommenden technischen Fehler oder frühzeitigen Torabschlüssen nicht genutzt werden.
So zogen die Männer der HSG NTW in der 46. Minute beim Stand von 14:14 die erste Auszeit in der zweiten Halbzeit. "Um den Erfolg nicht zu gefährden war es uns wichtig, dass nochmals alle Sinne für die Schlussphase geschärft wurden“ so der Trainer nach der Partie. Diese Auszeit war der Startschuss in eine fulminante Schlussphase in der sich die Gäste zunächst wieder einen "2-Tore-Vorsprung" erspielen konnten (15:17, 16:18). Durch eine Zwei Minuten Zeitstrafe für die Gegner sowie einem Konter- und einem Strafwurftor konnte diese Führung jedoch binnen 39 Sekunden wieder ausgeglichen werden (18:18 in der 57. Spielminute). Aufgrund des kräftezehrenden Tempospiels im zweiten Durchgang sowie unglücklicher Torabschlüsse konnten die Gegner nach einem erneuten Gleichstand (19:19) zwei Minuten vor Schluss nochmal auf zwei Tore zum Endstand von 19:21 davonziehen und die erste Heimniederlage der Männermannschaft der HSG NTW war besiegelt.

Am kommenden Wochenende steht für die Donaumannen der HSG NTW ein Auswärtsspiel in Spaichingen an. Hier gilt es an die guten Leistungen aus der zweiten Halbzeit anzuknüpfen um die zwei Punkte aus der Primtalstadt mitnehmen zu können. 

Es spielten: Rafael Sattler, Lukas Pawik (beide TW), Stefan Wegner, Marc Braun, Frank Schilling, Stefan Betzler, Christian Weimer, Fabian Eppler, Christian Scheunemann, Lukas Treu, David Körner, Andreas Worms, Fabian Sattler, Marco Haberer

Grundschulaktionstag Schildrainschule

Am Freitag war der Handballverein der HSG NTW zu Besuch in der Schildrainschule in Tuttlingen. Am Vormittag konnten den 70 teilnehmenden Kindern Handballübungen gezeigt werden, die sie mit Bravur umsetzten. Neben Wurf- und Laufübungen kam auch das Mannschaftsspiel nicht zu kurz. Die Kinder konnten ein Gefühl für den Handball bekommen und auch taktische, sowie läuferische Übungen durchführen. Es nahmen die Klassen 2a, 2b und 2c teil, die nacheinander die verschiedenen Stationen durchlaufen sind. Alle Kinder hatten viel Spaß an den Übungen und der Verein freut sich schon darauf, das ein oder andere Kind im Training begrüßen zu dürfen. Ein Dankeschön gilt auch der Schulleitung, die den Grundschulaktionstag dieses Jahr  möglich gemacht hatte.

HSG NTW Damen 1 und Trainer Alic

gehen getrennte Wege

(Stand 07.10.2021)

Die erste Damenmannschaft der HSG NTW und ihr Trainer Jasmin Alic haben sich diese Woche in beiderseitigem Einvernehmen dazu entschieden, getrennte Wege zu gehen.

Nach einem Spiel in der letzten Saison und den beiden Spielen in der aktuell laufenden Saison hat sich immer mehr herauskristallisiert, dass die Mannschaft die Philosophie von Alic nicht wirklich umzusetzen vermochte. So konnten beide Seiten nicht mit sich und den erbrachten Leistungen zufrieden sein. Dieser Umstand war für beide Seiten auf Dauer nicht akzeptabel und man entschloss sich, die Zusammenarbeit zu beenden.

Die Mannschaft und die Vorstandschaft bedanken sich bei Jasmin für sein Engagement und wünschen ihm für die Zukunft alles erdenklich Gute.

Aufgrund der kurzfristigen Trennung, musste kurzfristig eine Lösung gefunden werden, welche in Person von Zoran Stavreski auch gefunden wurde. Von nun an wird also ein noch unbekanntes Gesicht an der Seitenlinie stehen. Zoran hat es Mitte des Jahres aus beruflichen Gründen in den Süden gezogen und er hat sich bereit erklärt, die entstandene Lücke zu füllen. Sehr zum Glück der HSG NTW und zum Leid der zweiten Damenmannschaft der HSG Baar, die er im Sommer übernommen hatte.

Zoran bringt sowohl im Herren-, als auch im Damenbereich eine große Erfahrung mit und wird versuchen die Mädels wieder auf die Spur zu bringen. Zoran wir am Sonntag direkt das Auswärtsspiel in Schorndorf leiten und die Vereinsführung und die Mannschaft hoffen, dass man endlich die ersten beiden Punkte mit nach Tuttlingen nehmen kann. Wir bedanken uns schon vorab bei Zoran und freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit.

Spielbericht:

(Stand 04.10.2021)

Damen I

HSG NTW : WSG ALLOWA 15:15

Zum ersten Heimspiel der neuen Verbandsligasaison konnte Trainer Alic auf einen fast voll besetzten Kader zurückgreifen und man startete guter Dinge in die Partie, welche in der heimischen Elta-Halle stattfand.

Einzig auf K. Beiswenger musste man verzichten, wovon zu Beginn nichts zu merken war. Die HSG startete konzentriert ins Spiel und konnte, dank einer gut aufgelegten Arzu Civelek und der guten Abwehrarbeit direkt in Führung gehen.

Diese wurde bis zur zwanzigsten Minute stetig ausgebaut. Bis zum 8:2 war man die deutlich bessere Mannschaft. Nach der 6 Tore-Führung ruhte man sich etwas zu sehr aus und ließ die Gegner bis zur Halbzeit auf drei Tore herankommen. Mit dem Stand von 10:7 ging es für die beiden Mannschaften in die Pause. Die Halbzeitansprache drang leider nicht bis in die Köpfe der Mädels vor und so konnte man nicht an die Leistung in den ersten 20 Minuten anknüpfen.

Weder die Gäste noch die HSG fanden nach der Halbzeit richtig ins Spiel, sodass die zweite Halbzeit sehr durch die Abwehrreihen geprägt war. Aufgrund von leichten Fehlern und unkonzentrierten Abschlüssen ließ man den Gegner bis zur 45. Minute auf ein Tor herankommen. Danach war die Partie ein offener Schlagabtausch, bei dem die WSG ALLOWA immer wieder ausgleichen konnte. Leider schafften es die Mädels nicht, den Sack zu, zu machen und mussten am Ende sogar nochmal zittern, als die Gegner beim Stand von 15:15 noch einen Strafwurf zugesprochen bekamen. Diesen konnte Arzu Civelek parieren und rettete somit den Punkt für die Damen. Die letzten zwei Minuten verliefen für beide Mannschaften torlos.

Ein gelungener Start vor heimischem Publikum war es am Ende nicht, jedoch hatte die Mannschaft durchaus Momente, auf die man aufbauen kann. Aktuell fehlt es leider noch etwas an Konstanz, woran man in den folgenden Trainingseinheiten und Spielen sicher noch arbeiten muss.

Für die HSG NTW spielten:

A. Sattler, A Civelek (beide Tor), C. Riester (6/4), N. Esslinger (1), N. Haberer, L. Tröger (1), J. Geiselmann (1), L. Luz, A. Schwender (4), H. Jetter, M. Kratt (1), L. Lettau (1); Trainer J. Alic

Damen II

HSG NTW : HSG Frid. / Mühl. 23:18

Am Samstag traten wir zu unserem ersten Heimspiel gegen unseren Derby-Gegner HSG Fridingen/Mülheim 2 an. Hoch motiviert starteten wir ins Spiel und konnten bereits in der 8. Minute deutlich mit 4:1 in Führung gehen. Doch die Gegner ließen nicht locker und konnten in der 22. Minute auf 7:6 aufschließen. Unsere Abwehrleistung nahm deutlich an Härte zu, so dass unsere Gegner immer mehr Schwierigkeiten hatten, ihre Torchancen auszubauen. So gelang es uns, unsere Führung bis zur Halbzeit auf 11:8 ausbauen. Nach der Halbzeit konnten wir unsere Chancen im Angriff wieder besser nutzen und setzten den Gegner weiterhin unter Druck. Wir konnten zu jeder Zeit unsere deutliche Führung halten und gewannen so unser erstes Heimspiel mit dem Endstand 23:18. Wir danken unseren vielen Zuschauern für die Unterstützung! 

Es spielten: Denise Lonza (Tor), Lisa Wörner (Tor), Sandra Ketterl, Lena Riester, Miriam Rutschmann, Fabienne Riester, Julia Wachter, Verena Eisele, Amelie Kunz, Theresa Wax, Constanze Baur, Philine Baur, Viola Pötzsch (Trainerin).

Herren

HSG NTW : TSV Stetten a.k.M. 24:16

Beide Mannschaften starteten zunächst gleichauf ins Spiel. Nach einem recht torlosen Beginn fanden sich die Gäste vom Heuberg besser zurecht und legten mit 0:3 Toren vor. Aufgrund vieler Fehlwürfe konnte die Heimmannschaft zunächst nicht mitziehen. Erst 5 Minuten vor Ende der 1. Halbzeit wurde mit 7:7 ausgeglichen. Bis zur Halbzeit schaffte es NTW dann, eine Führung von zwei Toren herausspielen. Nach der Pause drückte die HSG dann aufs Tempo und konnte die zahlenmäßig schwach besetzte Gastmannschaft überlaufen. Zwischenzeitlich wurde so ein komfortabler Vorsprung von 18:10 Toren erreicht. Zum Ende hin behielt die Heimmannschaft die Oberhand, konnte den Vorsprung sicher verwalten und den Sieg nach Hause nehmen. Somit startet die Herrenmannschaft mit einem Heimsieg in die neue Saison.

Es spielten: Rafael Sattler, Lukas Pawik, Stefan Wegner, Marc Braun, Stefan Paul Betzler, Fabian Eppler, David Körner, Christian Scheunemann, Lukas Treu, David Metzger, Frank Schilling, Marco Haberer, Benedikt Börsig

E-Jugend:

Diesen Sonntag trat die gemischte E-Jugend der HSG NTW zum ersten Spieltag in Trossingen an. Mit den 6 mitgereisten Spielenden bestritt man zuerst eine Partie Funino und anschließend eine Partie Handball auf dem Kleinfeld. Beide Spiele wurden gegen die HSG Baar ausgetragen.

Man merkte den Kindern die lange Pause und das junge Alter deutlich an, sodass im Funino keine Chance auf einen Sieg bestand. Beim Handball stellten sich alle besser an und man konnte gegen eine ausschließlich aus Jungs bestehende Mannschaft lange mithalten, was auch am sehr guten Torhüter der HSG NTW lag.

Alles in allem war es ein erfolgreicher, lehrreicher und spaßiger Nachmittag für alle und die Kinder freuen sich schon auf den nächsten Spieltag, den man hoffentlich mit einigen mehr Auswechselspielern bestreiten kann.

Für alle Interessierten (Jahrgänge 2011 und 2012), die ebenfalls Lust an der Bewegung haben und sich gerne im Handball ausprobieren möchten, besteht die Möglichkeit Freitags im Training vorbei zu schauen (LURS-Halle, 17:30 – 19:00 Uhr).

 

Spielbericht:

(Stand 27.09.2021)

Damen II

TV Weilstetten 2 - HSG NTW 30:24

Das Spiel startete gut für den TV Weilstetten. Sie konnten sich gleich mit 3 Toren absetzen. Nach der 8. Minute erwachten auch wir und warfen unser erstes Tor. Wir hielten zusammen und fingen an, mit mehr Druck den Gegner entgegen zu wirken. So kamen wir auch bis zur Halbzeit mit 2 Toren an den Gegner ran. Nach der Halbzeit starteten wir konzentriert und fokussiert in die nächsten 30 Minuten und erkämpften uns den Ball zurück und erzielten ein Tor. Wir konnten uns dann mit einem Tor absetzen. Jedoch glich der Gegner in der 43. Minute wieder aus und es stand somit 21:21. Leider kippte das Spiel dann wieder in die Richtung der Gegner. Wir bekamen unsere Torchancen nicht mehr umgewandelt. Hingegen der TV Weilstetten schon. Und somit endete das Spiel mit 30:24 für den TV Weilstetten.

Beste Torschützin war Philine Baur mit 12 Toren.

Es spielten: Denise Lonza, Lena Riester, Miriam Rutschmann, Leonie Milkau, Julia Wachter, Verena Eisele, Isabelle Röschert, Theresa Wax, Constanze Baur, Philine Baur und Lisa Wörner

Trainerin: Viola Pötzsch

 

Damen I

HSG BB/Sifi - HSG NTW 28:20

Saisonstart mit Luft nach Oben

Zum ersten Kräftemessen der Saison ging es für die Damen 1 der HSG NTW nach Böblingen. Dort trat man am Samstagabend um 17.45 Uhr gegen die HSG Böblingen/Sindelfingen an.

Die Damen starteten konzentriert und motiviert in die erste Halbzeit und konnten zu Beginn alle Ansagen von Trainer Alic umsetzen. Durch schön herausgespielte Tore konnte man direkt in Führung gehen und diese auch bis zur 18. Minute halten. Ab diesem Zeitpunkt schlichen sich zunehmend kleine Fehler ein, die von den Gastgeberinnen gnadenlos ausgenutzt wurden. Bis zum Halbzeitpfiff hatten sich die Hausherrinen demnach eine 3-Tore-Führung herausspielen können.

Die Ansprache in der Kabine war deutlich. Man wollte das Spiel  nicht verloren geben und in der zweiten Halbzeit nochmal Gas geben.

Leider verpassten die Mädels den Start ein wenig, sodass die HSG aus Böblingen/Sindelfingen ihren Vorsprung ausbauen konnte. Trotz schön herausgespielter Chancen konnte man den Abstand nicht verkleinern, da man im Abschluss noch nicht die nötige Sicherheit an den Tag legen konnte. Viele 7m und einige Zeitstrafen gegen die HSG NTW machten es in Halbzeit 2 dann fast unmöglich, nochmal in Schlagdistanz zu kommen.

So mussten sich die Damen am Ende mit 28:20 geschlagen gegeben.

Die Niederlage fiel am Ende leider etwas zu deutlich aus, aber alles in Allem konnte man sich am Samstag einen Überblick verschaffen und weiß nun grob, wo die Mannschaft steht und wo es noch Verbesserungspotenzial gibt.

Diese Woche heißt es also: Vollgas im Training, damit man am Wochenende vor heimischer Kulisse hoffentlich die ersten Punkte holen kann.

 

 

Vorschau kommender Spieltag:

Sa. 02.10.2021 Eltahalle Wurmlingen

Herren             15:45 Uhr Herren – TSV Stett./akM

Damen II          18:00 Uhr HSG NTW 2 – HSG Frid/Mühl 2

Damen I           20:15 Uhr HSG NTW 1 – WSG ALLOWA

 

Vorbericht: Damen 1

(Stand 19.09.2021)

 

HSG BB/Sifi – HSG NTW

Wie jedes Jahr kurz vor Saisonbeginn ein kurzes Update für alle.

Leider haben wir für diese Saison drei Abgänge zu vermelden. Unsere beiden Kreisläuferinnen Magga Krämer (Studium) und Maite Barquero-Schwarz (Beruf) verlassen uns nach erfolgreichen Jahren und begeben sich in unbekannte Gewässer. Außerdem wird uns Anika Tröger nach nur einer (abgebrochenen) Saison wieder verlassen.

Die Mannschaft um Jasmin Alic bedankt sich bei den Dreien herzlich für ihren Einsatz die letzten Jahre und wünscht allen viel Erfolg für die Zukunft. 

 

Neben den Abgängen, die nur schwer zu verkraften sind, gibt es natürlich auch Zugänge, durch die die Lücken teilweise geschlossen werden können.

Neben Nadine Haberer (RM) und Lisa-Marie Lettau (KM, Allrounder) aus der zweiten Mannschaft, haben die Damen 1 ebenfalls einen Neuzugang von der HSG Baar. Mit Marilena Kratt konnte eine weitere Verstärkung für den Rückraum gewonnen werden.

Die Vorbereitung war dementsprechend in erster Linie davon geprägt, die Neuzugänge in die Mannschaft zu integrieren und die Lücken zu füllen.

Das regelmäßige Training mit viel Augenmerk auf Technik und Kraft, war gespickt von einigen Samstags-Einheiten, bei denen Laufwege und Schnelligkeit im Vordergrund standen. 

Leider konnte die Mannschaft das Gelernte nicht direkt in Freundschaftsspielen umsetzten, da die Situation bekanntermaßen etwas angespannt war.

Laut Trainer Alic muss sich die Mannschaft vor keinem Team verstecken und kann befreit aufspielen. "Die Mädels haben gut gearbeitet und sind motiviert. Jetzt müssen wir uns einen Überblick verschaffen, wo die Mannschaft inmitten der vielen Unbekannten steht. Das Ziel Klassenerhalt in der neuen Liga sollte mit dem kleinen Kader durchaus realistisch sein, so Alic.

 

Auch die Mädels brennen jetzt auf das erste Saisonspiel am 25.09.2021 in Böblingen. Alle sind sehr gespannt, ob die Arbeit in den letzten Monaten erfolgreich war und ob am Samstag bereits ein erster Schritt in Richtung Saisonziel - Klassenerhalt, getan werden kann.

Zu verlieren hat die Mannschaft definitiv nichts und verstecken braucht sich ebenfalls niemand, so kann man locker in die Saison starten und sich ein Bild machen, wo man aktuell steht.

 

Vorschau kommender Spieltag:

Sa.25.09.21

Damen II          15:45 Uhr TV Weilstetten 2 : HSG NTW 2, Längenfeldhalle, Balingen

Damen I           17:45 Uhr HSG BB/Sifi : HSG NTW 1, Murkenbachhalle 1, Böblingen

 

Spielbericht

(Stand 19.09.2021)

 

Damen II

TV Onstmettingen – HSG NTW 30:15 (16:4)

Nach einer sehr langen Coronapause ging es am Samstagabend  für die zweite Damenmannschaft der HSG NTW auf die Schwäbische Alb nach Onstmettingen.

Mit einem reduzierten Kader ging es ins Spiel. 

Gleich zu Beginn des Spiels musste die Mannschaft einige Gegentore aufgrund von vielen technischen Fehlern hinnehmen. Die vergebenen Chancen im Angriff sowie die gegebenen 7m nutzten die Gegner aus Onstmettingen für sich aus. 

Mit 16:4 ging es in die Halbzeit. Voller Motivation und Wille ging es in die 2.Hälfte welche von vielen 2-Minuten-Strafen geprägt war. Auch wenn die 2.Halbzeit für die Damen 2 der HSG NTW , durch schön herausgespielte Tore und einen bessere Abwehrleistung,  viel besser verlief als die ersten 30 Minuten konnte man den Rückstand nicht mehr aufholen

Somit endete das erste Saisonspiel mit 30:15.

Jetzt heißt es abhaken und nach vorne schauen. Kommenden Samstag steht schon das nächste Auswärtsspiel an.

Es spielten: Lisa Wörner, Constanze Baur, Leonie Milkau, Hanna Jetter, Denise Lonza, Jana Renner, Julia Wachter, Philine Baur, Verena Eisele, Miriam Rutschmann, Lena Riester, Fabienne Riester 

Trainerin: Viola Pötzsch

Runden Start

(Stand 17.09.2021)

Endlich ist es so weit

Die neue Runde startet Morgen. Nach vielen Monaten ohne Handball und noch mehr Monaten ohne Spiele, bestreiten unsere Damen 2 dieses Wochenende ihr erstes Punktspiel in der neuen Saison gegen den TV Onstmettingen.

Wir wünschen unseren Mädels in der BL viel Erfolg

Links zu den Stammvereinen:

TG Tuttlingen

TV Wurmlingen

TV Nendingen

Unsere Sponsoren:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HSG NTW